ÜBER UNS

Prim. Doz. Dr. Stephan Hruby

Priv.-Doz. Dr. Martin Marszalek

Organisation der Austrian School of Urology

Die Austrian School of Urology (ASU) ist ein Aushängeschild der Österreichischen Gesellschaft für Urologie und Andrologie in Bezug auf die extramurale Facharztausbildung.
Die ASU sichert eine kontinuierliche, strukturierte und optimale Vorbereitung auf die Facharztprüfung. In einem 5-jährigen Curriculum werden die in der Ausbildungsordnung festgeschriebenen relevanten theoretischen Inhalte vermittelt.

 

​Präambel

Bis 2018 hatte ein Zyklus 4 Veranstaltungen über 3 Tage. Insgesamt standen pro Veranstaltung 5 Halbtage (HT) als Lehreinheit zur Verfügung – das heißt insgesamt 20 Halbtage. Um alle theoretischen Inhalte der Basis- und Spezialausbildung inklusive Kinderurologie abzubilden, ist dies zu wenig. Da die Ausbildung nun insgesamt länger dauert, ist es möglich, ein 5. Modul zu eröffnen, wodurch nun 25 Halbtage zur Verfügung stehen. Damit ist es möglich, alle Inhalte der Ausbildungsordnung Neu (Basis und Spezial) zu verorten. Das Wissenschaftsmodul planen wir jeweils am Eröffnungsabend. Die Hands-On Blöcke wurden gestrafft und bleiben wie bisher integrativer Bestandteil der ASU.​

Module

Inspiriert vom European Urology Residents Education Programme und in Anlehnung an die von der Ausbildungsordnung geforderten Inhalte wurden 5 Module entwickelt. Somit hat durch den Besuch der Austrian School of Urology jeder Ausbildungsassistent nach Ablauf dieses 5-jährigen Curriculums einmal die gesamten theoretischen Grundlagen der Urologie, die ja auch wesentlicher Bestandteil der Facharztprüfung sind, vermittelt bekommen. Das jährlich stattfindende EUREP der ASU dient dann als abschließender Refresher, um den gelernten Stoff für die Facharztprüfung zu wiederholen.

Modul 1

Basis

  • Urolithiasis (2,00 HT)

  • Grundlagen der bildgebenden Diagnostik (0,25 HT)

  • Das österreichische Gesundheitswesen und Medizinrecht (0,25 HT)

Spezial

  • Kinderurologie (inklusive Basis – Fehlbildungen (2,50 HT)

Wissenschaft 

  • How to read a paper – Basis Statistik

Hands‐on

  • Stein-/Endosimulator

Modul 3

Basis

  • Traumatologie (0,5 HT)

  • Sexualmedizin (0,5 HT)

  • Rekonstruktive Urologie (1 HT)

  • Genetik (0,5 HT)

Spezial

  • Andrologie und sexuelle Funktionsstörungen (1,50 HT)

  • Urogeriatrie (1 HT) 

Wissenschaft 

  • How to write a paper

Hands‐on

  • Harnleiteranastomose/Nierenbeckenplastik an der Schweineniere

Modul 2

Basis

  • Infektiologie (1,00 HT)

  • Dermatologie für Urologen (0,5 HT)

  • BPH (0,5 HT)

Spezial

  • Neurouro-/Urodynamik/Inkontinenz (2,50 HT)

Wissenschaft 

  • Studienarten und Konzeption

Hands‐on

  • Urodynamik/Bänder und Implantate/TUR-P/Laser

Modul 4

Basis

  • Harnableitungen (0,5 HT)

  • Palliativmedizin und Schmerztherapie (0,5 HT)

  • Proktologie für Urologen (0,5 HT)

Spezial

  • Fortgeschrittene Uroonkologie Teil 1 (3,00 HT)
    Urothel-Ca | Prostata-Ca

  • Laparoskopie und minimalinvasive Techniken 1 (0,5 HT)
    Laparoskopie Grundlagen | Prostatektomie

Wissenschaft 

  • How to present at meetings

Hands‐on

  • Laparoskopie Basic Skills, PCN-Anlage

Modul 5

Basis

  • Reha für Urologen (0,5 HT)

  • Anästhesiologie und Intensivmedizin sowie 
    Gerinnungsmanagement für Urologen (0,5 HT)

  • NTX (0,5 HT)

Spezial

  • Fortgeschrittene Uroonkologie Teil 2 (3,0 HT)
    Nieren- und Nebennierentumoren | Hodentumoren | Penis-Ca

  • Laparoskopie und minimalinvasive Techniken 2
    Laparoskopische Nierenchirurgie

Wissenschaft 

  • Ethikkommission und Förderanträge

Hands‐on

  • Nephrektomie am P.O.P.-Trainer

​© 2021 Austrian School of Urology

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now